Fakten über Pratzen

Fakten über Pratzen

Fakten über Pratzen

Eine kurze Einführung.

 

Pratzen fürs Boxen, Pratzen für Kicks oder auch Schlagpolster, für einen Anfänger ist das alles Neuland.

Wo soll man da nur anfangen? Welche muss ich kaufen? Und ist sie die richtige für mich?

Wir erklären euch die wichtigsten Unterschiede in nur einem Blog. Hier werden wir ein paar Varianten ausführlich für euch beschreiben und die Unterschiede erläutern! Auch die wichtige Frage, worauf man beim Kauf von Pratzen achten sollte werden wir euch beantworten.

Macht euch also bereit!

 

Was sind Pratzen?

Pratzen sind kleine Schlagpolster, die man ähnlich einem Boxhandschuh anziehen kann. Tatsächlich gibt es auch Sonderformen die man als Boxhandschuh und gleichzeitig als Pratze verwePratzennden kann. Es gibt auch Ausnahmen die verhältnismäßig groß sind aber dazu später mehr.

Training mit Pratzen ist für jeden Kampsportler sehr wichtig. Um die Technik von Tritten oder Schlägen zu verbessern reicht reines Sandsack-training nicht aus. Für Boxer, Kickboxer, MMA Fighter sowie Kampfsportlern aus anderen Kampfsportarten bieten Pratzen eine hervorragende Möglichkeit verschiedene Schlagkombinationen verlässlich zu üben, ohne verletzt zu werden, im Gegensatz zum Sparring. Am wichtigsten ist hier. Dass der Trainingspartner die Pratzen richtig hält. Sollte dies nicht der Fall sein kann es schnell dazu kommen, dass du dich selbst oder deinen Trainingspartner verletzt. Es ist in jedem Fall empfehlenswert nur mit erfahrenen Sportlern zu üben, oder sich direkt an einen Trainer zu wenden. Ein weiterer Vorteil des Trainings mit Pratzen ist es, zu lernen, die Distanz zu seinem Gegner abzuwägen.  Auch Ausweichbewegungen können hervorragend durch Training mit Pratzen erlernt werden, da der Trainer  oder Trainingspartner im Gegensatz zu einem Sandsack die Schläge auch kontern kann.
Wenn man nicht mit eienem Trainer trainiert, sondern mit einem weniger erfahrenen Sparringpartner, dann müssen beide Parteien die Kombinationen genau absprechen, um unnötige Verletzungen zu verhindern.

Training mit Pratzen ist sowohl für Anfänger und “Hobbyboxer “ als auch für Fortgeschrittene und Profis geeignet. Es macht den Trainingsalltag vielseitiger und interessanter, als bloßes Solotraining und ist weniger gefährlich als schmerzhaftes Sparring.

Die verschiedenen Arten der Pratzen

Es gibt viele verschieden Arten und Modelle. Hier ist eine Auflistung der drei gängigsten Arten!

  1. Am meisten genutzt werden die typischen “Boxer“ Pratzen. Sie sind verhältnismäßig klein und sind nur für Faustschläge geeignet. Man unterscheidet hier allerdings zwischen zwei Varianten, die flachen und die gekrümmten. Welche besser sind, lässt sich pauschal nicht sagen und ist reine Geschmackssache. Außerdem sind Hersteller und Preis ausschlaggebend für die Qualität der Pratzen. “Kauft niemals billige Pratzen“. Spart lieber wo anders.
  2. Die zweite Variante sind “Muay Thai Pratzen“, oder auch Schlagpolster genannt. Diese sind besser gepolstert als die “Boxer“ Pratzen, sind dicker sowohl als auch länger. Solche Pratzen sind perfekt geeignet zum Üben von Kicks und finden dementsprechend vorwiegend Anwendung bei Kampfsportarten welche primär Tritte verwenden. Wie z.B Muay Thai, Karate oder Kickboxen. Sie eignen sich auch hervorragend zum trainieren von Ellenbogenschlägen, da sie widerstandsfähiger sind und der Trainingspartner diese unbeschadet übersteht. Natürlich lassen sich auch Fausthiebe mit ihnen üben, darin stehen sie den “Boxer” Pratzen in nichts nach.
  3. Die dritte Art, ist das “Schlagpolster” oder auch Schlagkissen genannt. Oftmals bis zu einem Meter groß, eignen sich Schlagkissen perfekt zum Trainieren von „lowkicks“. Durch die sehr gute Polsterung dämpfen sie Tritte ausgezeichnet. Aufgrund der großen Fläche bieten sie einen großen Schutz und eignen sich daher am besten für Anfänger. Ein verfehlen ist meist ausgeschlossen und daher bieten sie die größte Sicherheit für den Trainierenden und seinen Partner.

Worauf musst man bei der Auswahl achten?

Zwei empfehlenswerte Marken sind Boonsport und Twins. Sie stellen sehr hochwertige Produkte her. Worauf man aber in der ersten Linie achten sollte, ist dass die Pratzen gut gepolstert und angenehm zu halten sind. Echtes Leder ist vorzuziehen, allerdings gibt es auch qualitative Kunstlederpratzen mit einer langen Lebensdauer. Informiert euch gut vor dem Kauf. Meist bietet ein höherer Preis ein langfristiges Produkt was sich bei längerer Nutzung immer lohnt.

Besucht uns auf Facebook!!! 5Elements-Sports

 

 

Share this post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *